Bild nicht mehr verfügbar.

Andreas Weimann & Co. stellten Arsenal zum Auftakt ein Bein.

Foto: APA

Bild nicht mehr verfügbar.

Held statt Buhmann. Simon Mignolet hielt bei seinem Debüt den Liverpool-Sieg fest.

Foto: AP

Titel-Mitfavorit Arsenal hat bereits in der ersten Runde der Premier League eine unerwartete Niederlage hinnehmen müssen. Die Londoner unterlagen vor Heimpublikum gegen Aston Villa mit 1:3.

Olivier Giroud brachte die Gunners nach 6 Minuten plangemäß in Führung. Nach 20 Minuten gelang Villa der Ausgleich. Christian Benteke versenkte einen Elfmeter im Nachschuss.

Eine umstrittene Szene nach der Pause brachte Villa auf die Siegerstraße. Laurent Koscielny berührte bei einem Tackling gegen Gabriel Agbonlahor den Ball, der Schiedsrichter entschied trotzdem auf eine Gelbe Karte und Strafstoß für die Gäste. Abermals verwertete Benteke vom Punkt (62.). Nach einem weiteren Foul wurde kurz darauf Koscielny ausgeschlossen.

Ein von Startspieler Andreas Weimann eingeleiteter Konter, den Antonio Luna (85.) verwertete, sorgte schließlich für den Endstand.

Liverpool zum Auftakt stark aber glücklich

Der FC Liverpool startet mit einem 1:0-Sieg gegen Stoke in die neue Saison. Die Mannschaft von Brendan Rodgers zeigte zum Auftakt an der Anfield Road eine über weite strecken bestechende Leistung, hatte aber auch das nötige Glück auf ihrer Seite.

Robert Huth hätte Stoke schon früh in Führung bringen können. Nach einem Fehler im Luftkampf durch Neo-Liverpool-Keeper Simon Mignolet traf der Deutsche aber nur die Latte.  Statt mit einem Eiertor durfte Mignolet seine erste Pflichtpartie für die Reds aber als Held beenden. Der Belgier parierte in der 89. Minute einen Elfmeter von Jonathan Walters und hielt den Sieg seiner Mannschaft fest.

Liverpool war zwischen diesen beiden Ereignissen ohne den gesperrten Luis Suarez brandgefährlich. Dank eines extrem beweglichen, druckvollen Spiels hatten die Gastgeber neben dem Treffer von Daniel Sturridge (37.) eine Vielzahl an Chancen, um das Match gegen die mauernden Gäste frühzeitig zu entscheiden. Es lag vor allem an mehreren Glanzparaden vom überragenden Stoke-Schlussmann Asmir Begovic, dass Stoke bis zum Schluss im Spiel blieb.

ManUnited eröffnet bei Swansea

Everton kam im ersten Spiel unter Trainer Roberto Martinez zu einem 2:2 bei Norwich. Fulham (bei Sunderland) und Southampton (bei West Bromwich Albion) feierten 1:0-Auswärtssiege. West Ham verpasste dem walisischen Aufsteiger Cardiff eine 2:0-Willkommensniederlage.

Mit Manchester United stieg ein weiterer Titelkandidat am Samstagabend ins Rennen ein. Die Mannschaft von Neo-Trainer David Moyes fuhr bei Swansea die ersten drei Punkte ein. Je ein Doppelpack von Robin Van Persie und Danny Welbeck sowie ein Einsatz des Wechselgerücht-umwobenen Wayne Rooney versetzten die Gäste-Fans beim 4:1-Erfolg in Entzücken. ManUnited liegt damit nach den Samstagsspielen an der Tabellenspitze. (red, 17.8.2013)