Bild nicht mehr verfügbar.

Christian Bentekes Treffer genügte Villa nicht zur zweiten Überraschung bei einem großen Londoner Klub.

Foto: Reuters

Chelsea setzt seinen guten Start in die Premier League-Saison fort. Auch im vorgezogen Spiel der dritten Runde (Chelsea muss Ende August im Supercup gegen Bayern spielen) gegen Aston Villa erlebte die Stamford Bridge einen Sieg. Beim 2:1 gegen die Mannschaft von Andreas Weimann (spielte durch) hatten die Blues von José Mourinho allerdings das Glück auf ihrer Seite, das Villa noch am Wochenende beim Sensationssieg gegen Arsenal gepachtet hatte.

Nach 8 Minuten ging Chelsea durch ein Eigentor von Antonio Luna in Führung. In der 48. Minute der ersten Hälfte gelang Christian Benteke mit seinem dritten Liga-Saisontreffer im zweiten Spiel der Ausgleich. Nach etwas über einer Stunde verwehrte der Londoner Schlussmann Petr Cech dem Österreicher Weimann einen Treffer. Knapp zehn Minuten später erzielte Branislav Ivanovic das 2:1 für Chelsea (74.). Der Serbe hätte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr am Feld stehen dürfen, doch er hatte doch wenige Momente davor nach einem Zweikampf mit Ellbogeneinsatz zu seinem Glück nur die Gelbe Karte gesehen.

Nach einem Kopfball von Gabriel Agbonlahor bekam Chelsea-Routnier John Terry in der Nachspielzeit im Strafraum den Ball klar an die Hand. Abermals meinte es Schiedsrichter Kevin Friend nicht freundlich mit den Gästen und entschied gegen einen Strafstoß für Villa. (red, 21.8.2013)