Der geplante Verkauf des Handy-Geschäfts an Microsoft hat den in Frankfurt gelisteten Aktien von Nokia am Dienstag zu einem Kurssprung verholfen. Die Nokia-Papiere gewannen kurz nach der Eröffnung 20,34 Prozent auf 3,55 Euro. Microsoft notierten im Frankfurter Frühhandel 0,6 Prozent fester.

Einstiger Weltmarktführer

Microsoft bietet 5,4 Milliarden Euro für das Handy-Geschäft des ehemaligen Weltmarktführers Nokia. Die beiden Unternehmen kooperieren bereits seit zwei Jahren eng miteinander. Der finnische Handy-Pionier hat den Wandel hin zu den boomenden Smartphones verpasst und ist immer weiter hinter die neuen Platzhirsche Samsung und Apple zurückgefallen. Auch das Bündnis mit Microsoft brachte keine Wende. (APA, 3.9.2013)