Hamburg - Der Dirigent Daniel Barenboim wird für seinen Einsatz für Frieden im Nahen Osten mit dem Marion-Dönhoff-Preis für internationale Verständigung und Versöhnung geehrt. Das teilten die Wochenzeitung "Die Zeit", die Zeit-Stiftung und die Marion-Dönhoff-Stiftung am Donnerstag in Hamburg mit.

"Barenboim engagiert sich unermüdlich für eine Annäherung der verfeindeten Gruppen im Nahostkonflikt und fördert den Dialog zwischen den Völkern und Religionen", sagte der Juryvorsitzende Theo Sommer. Das gemeinsame Musizieren schaffe eine Offenheit zwischen Menschen aus den unterschiedlichen Ländern des Nahen Ostens.

Der mit 20.000 Euro dotierte Förderpreis geht an Karoline Mayer und den Verein Cristo Vive Europa-Partner Lateinamerikas. Die Preise werden am 1. Dezember im Hamburger Schauspielhaus verliehen. (APA, 5.9.2013)