Ein pensionierter Oberst des Geheimdienstes ist in der libyschen Stadt Benghazi einem Anschlag zum Opfer gefallen. Die Zeitung "Libya Herald" berichtete am Dienstagabend auf ihrer Website, ein Sprengsatz sei unter dem Auto des 75-Jährigen detoniert. Ein Sohn des Offiziers sei bei dem Anschlag schwer verletzt worden.

In der östlichen Stadt Benghazi sind seit dem Sturz von Langzeitherrscher Muammar al-Gaddafi vor zwei Jahren Dutzende von Angehörigen des alten Sicherheitsapparates ermordet worden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich teilweise um Racheakte ehemaliger Häftlinge und Folteropfer handelte. (APA, 10.9.2013)