Bild nicht mehr verfügbar.

Rauchen auf Kreuzfahrtschiffen wird zunehmend unpopulär.

Foto: Lenny Ignelzi/AP/dapd

Eine der größten Kreuzfahrtplattformen weltweit, Cruise Critic mit Sitz in Großbritannien, hat über 500 Personen zum Thema Rauchen an Bord von Kreuzfahrtschiffen befragt.

Das Thema Rauchen beschäftigt die Kreuzfahrtindustrie, seit das Rauchen in der Öffentlichkeit allgemein immer mehr Einschränkungen erfährt. Bei immer mehr Reedereien wird Rauchen generell verboten, etwa bei Disney, Seabourn, Cunard oder zuletzt bei Royal Carribean, wo das Rauchen auch auf den Balkonen verboten ist. Begonnen haben die Verbote in Kabinen und an öffentlich zugänglichen Orten, nun sind die Balkone an der Reihe.

2007 wurde die erste Umfrage zu diesem Thema veröffentlicht. Auf die Frage, ob die Buchung einer Kreuzfahrt auf einem Nichtraucherschiff infrage kommt, antworteten knapp 80 Prozent mit einem überzeugten Ja. Knapp unter zehn Prozent waren absolut dagegen, ebenso viele gaben an, dass sie sich durch Rauchen nicht gestört fühlen würden. 2,26 Prozent würden eine Nichtraucherkreuzfahrt buchen, wenn sie mit Nichtrauchern unterwegs sind.

Auf die Frage, ob man das Rauchen auf Balkonen und Kabinen verbieten sollte, stimmten 16,26 Prozent mit Ja. 57,54 Prozent würden das Rauchen generell auf allen Schiffen verbieten, und nur noch 4,16 Prozent würden das Rauchen immer und überall an Bord erlauben.

Angesichts dieser Ergebnisse ist es unwahrscheinlich, dass die Rauchverbote in Zukunft wieder gelockert werden. (todt, derStandard.at, 11.9.2013)