Rom - Die Jugendarbeitslosigkeit in Italien ist im August auf ein Rekordhoch gestiegen. Bei den 15 bis 24-jährigen Italienern ist die Rate auf 40,1 Prozent gestiegen, wie die nationale Statistikbehörde Istat am Dienstag mitteilte. Dies ist der höchste Stand seit Beginn der Aufzeichnungen 1977. Italien befindet sich seit vielen Quartalen in der Rezession.

Seit Anfang 2011 steigt die Zahl der Erwerbslosen stetig. Im August schnellte die Arbeitslosenquote auf 12,2 Prozent hoch und damit erneut auf ein Rekordhoch, das erstmals im Mai erreicht worden war. Neben den jungen Menschen sind besonders häufig auch Frauen und ältere Menschen in Italien ohne Anstellung.

Die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone kämpft derzeit erneut mit einer Regierungskrise. Diese droht, die jüngste Wirtschaftserholung im Keim zu ersticken. Die Regierung von Ministerpräsident Enrico Letta war am Sonntag auseinandergebrochen, nachdem Berlusconi die fünf Minister seiner Partei Volk der Freiheit (PDL) aus dem Kabinett abgezogen hatte. Am Mittwoch steht in beiden Kammern eine Vertrauensabstimmung an. (APA/Reuters, 1.10.2013)