Bild nicht mehr verfügbar.

Gruppenfoto mit Kronprinz und König.

Foto: AP

Oslo - Die neue norwegische Regierungschefin Erna Solberg hat am Mittwoch in Oslo offiziell die Amtsgeschäfte von dem bisherigen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg übernommen. Der Sozialdemokrat hatte Norwegen acht Jahre lang regiert. Nun lenkt ein bürgerliches Bündnis aus Solbergs konservativer Partei Höyre und der rechtspopulistischen Fortschrittspartei die Geschicke des Landes.

Die Chefin der Rechtspopulisten, Siv Jensen, wird Finanzministerin in Solbergs Kabinett. "Ich freue mich darauf, eng mit Siv zusammenzuarbeiten", sagte die Ministerpräsidentin bei der Präsentation der Ministerposten.

Die Fortschrittspartei stellt mit Robert Eriksson auch den Arbeitsminister und mit Tord Lien den Öl- und Energieminister in der künftigen Regierung. Der neue Außenminister Börge Brende, der laut Solberg über ein "starkes internationales Kontaktnetz" verfügt, kommt dagegen von der Höyre. Im neuen Kabinett sind genau so vielen Frauen wie Männer.

Die Besetzung sei eine "Kombination aus Erfahrung (...) und kenntnisreichen Politikern auf allen Positionen", sagte Solberg. Die Minderheitsregierung wird künftig auf die Unterstützung der liberalen Venstre und der Christenpartei angewiesen sein.

Derweil verabschiedete sich der bisherige Ministerpräsident Stoltenberg nach einer letzten außerordentlichen Regierungskonferenz mit König Harald auf dem Schlossplatz offiziell von seinem Amt. (APA, 16.10.2013)