Nenad Bjelica (Austria-Trainer): "Ich habe beim Abgang zur Pause gefragt, ob wir zu klein sind für dieses Spiel. Das war genug, um mich auszuschließen. Er hat gesagt, ich darf in der zweiten Halbzeit nicht auf der Bank sitzen. Wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gegangen in den ersten 20 Minuten. Wir haben ihnen zu viel Raum gegeben, was die Zweikämpfe betrifft, etwas mit zu viel Respekt agiert. Es ist schwer gegen Atletico zu spielen, sie sind besser. Der Unterschied ist 200 Millionen Transferwert. Da ist keiner, der nicht Nationalspieler ist, da ist keiner unter zehn Millionen wert. Wenn dann der Spielverlauf so ist, ist es schwer. Wir hatten Chancen, aber es wollte nicht sein. Es hat schon für viel weniger Elfer gegeben."

Manuel Ortlechner (Austria-Kapitän): "Wir haben die ersten 20 Minuten völlig verschlafen. Wir hatten zu viel Respekt, haben zwei Tore kassiert, dann ist der ganze Plan über Bord geworfen worden. Der Gegner war sehr, sehr stark, das ist die Mannschaft der Stunde in Spanien. Wir hatten gute Möglichkeiten zum 1:2, ich glaube, es war ein klarer Elfmeter. Wir haben alles versucht, heute war leider nicht mehr drin. Schade, es war eine tolle Kulisse, wir wollten das Publikum belohnen."

Roman Kienast (Austria-Stürmer): "Wir hatten Pech in der ersten Halbzeit, der Ball geht an die Latte und raus. Es ist verhext, wir haben in jedem Spiel ein paar Chancen, der Ball will aber einfach nicht rein." Zu der Strafraumszene, bei der es keinen Elfmeterpfiff gegeben hat: "Ich glaube, er hat mich gehalten, aber wenn ich das sehe, bin ich nicht ganz sicher, ob es Elfer war. Es gibt Schiedsrichter, die geben Elfer, und es gibt welche, die geben ihn nicht."

Heinz Lindner (Austria-Torhüter): "Das war ein harter Abend. Bitter war, dass ich bei zwei Toren eine Chance gehabt hätte, das war ein bisschen unglücklich. Das zweite Tor halte ich vielleicht, wenn ich einen guten Tag habe, beim dritten spekuliere ich richtig, aber der Ball geht unten durch. Wir sind nicht so gut rausgekommen, haben den Spielanfang ein bisschen verschlafen. Zack zack und es ist 0:2 gestanden, das hat unseren Plan über den Haufen geworfen."

Philip Hosiner (Austria-Stürmer): "Wir haben völlig verdient verloren. Wir haben versucht dort anzuknüpfen, wo wir in St. Petersburg aufgehört haben. Das ist nicht gelungen. Wir haben den Anfang verschlafen, dann haben sie ihre Klasse ausgespielt."