Zu prominenter Sendezeit richtete am Samstagabend Bundespräsident Heinz Fischer seine Ansprache zum Nationalfeiertag an die Bevölkerung und 781.000 Österreicherinnen und Österreicher hörten auf ORF 2 zu. Weitaus weniger interessierten sich für den Weltcup-Auftakt in Sölden. Zur Bestzeit wollten nur 441.000 Zuseher den Riesenslalom der Damen in ORF eins sehen. 

Im österreichischen Privatfernsehen zog der Clásico-Schlager FC Barcelona gegen Real Madrid auf Puls 4 mit 157.000 Zuschauern die meiste Aufmerksamkeit auf sich. Mit 113.000 Zusehern musste sich ATV mit der Hit-Krimi-Serie "Criminal Minds" zufrieden geben. Im deutschen Fernsehen interessierte am meisten die RTL-Show "Das Supertalent". 266.000 Österreicher schalteten ein.

Freitag

Castingshows in allen Variationen sind derzeit die wichtigsten Quotengaranten im deutschsprachigen Fernsehen. So auch am Freitagabend. "Die Große Chance" konnte mit ihrer Talentsuche auf ORF eins, die immer wieder ins Skurrile abschweifte, 586.000 Menschen zum Einschalten bewegen. Den Krimiklassiker "Der Alte" in ORF 2 sahen 426.000 Zuseher.

Unter den österreichischen Privatsendern konnte ATV in der Primetime mit dem Blockbuster "Asterix und die Wikinger" bei 110.000 Zuschauern punkten. Ganz klar vorne lag im deutschen Programm das Erfolgsformat "The Voice of Germany". 190.000 fieberten auf Sat.1 bei den Blind Auditions mit. (red, derStandard.at, 27.10.2013)