Athen - Vier Tage nach den tödlichen Schüssen auf zwei Mitglieder der griechischen rechtsextremen Partei "Goldene Morgenröte" sind zwei Videos vom Tatort veröffentlicht worden. Die Polizei machte Aufnahmen zugänglich, auf denen nur aus großer Höhe zwei Personen zu erkennen sind, die auf der Straße vor den Büros der Partei laufen. Eine Boulevard-Internetseite veröffentlichte ein Video des Mordanschlages online.

Das Video zeigt einen Mann, der mit mehreren Schüssen aus nächster Nähe die beiden Rechtsextremisten niederstreckt, eines der Opfer mit Kopfschüssen. Wie das Portal Zougla.gr zu dem Video kam, ist unklar.

Griechische Medien gehen davon aus, dass Linksextremisten, die sich als Stadtguerilla bezeichnen, hinter dem Anschlag stehen. Vor knapp sechs Wochen hatte ein mutmaßliches Mitglied der "Goldenen Morgenröte" einen linken Rapper in der Hafenstadt Piräus mit Messerstichen getötet. Der Polizei lagen seit Wochen Hinweise vor, dass eine Art Racheakt linker Untergrundorganisationen bevorsteht.

Wegen der Brutalität des von Zougla.gr veröffentlichten Videos weigerten sich mehrere griechische Fernsehsender, die Bilder auszustrahlen. In dem Polizei-Video sind zwei Schüsse zu erkennen. Anschließend fliehen die Täter. Die Opfer sind nicht zu sehen. (red/APA, 5.11.2013)