Bild nicht mehr verfügbar.

In Österreich hellen sich die Konjunkturperspektiven auf.

Foto: APA/Patrick Pleul

Wien - Nach einer Stagnation hat sich in den letzten Monaten auch in Österreich die Aussicht auf eine Besserung der Wirtschaftslage gefestigt. Sowohl der Wifo-Konjunkturtest als auch der Wifo-Frühindikator deuten auf eine langsame Aufwärtsentwicklung hin.

Wie das Wirtschaftsforschungsinstitut berichtete, hat sich der Frühindikator zum dritten Mal verbessert. Damit sei die Aussicht auf Wirtschaftsbelebung gefestigt. Namentlich die Industriekonjunktur erhole sich allmählich.

Auch für den Euroraum und die EU insgesamt deuteten Vorlaufindikatoren auf eine anhaltende Aufwärtstendenz hin. Die positive Tendenz der letzten Monate sollte sich fortsetzen.

In Österreich hellen die günstigen Konjunkturperspektiven auch das Konsumentenvertrauen auf, unterstrichen die Wirtschaftsforscher in ihrer heutigen Kurzmitteilung. Nach dem Rückgang seit Jahresbeginn dürften die realen Einzelhandelsumsätze im 3. Quartal im Jahresvergleich angezogen haben. Verhalten lief hingegen zuletzt die Konjunktur im Tourismus. Hier waren die Umsätze durch niedrige Ausgabenbereitschaft der Gäste dedämpft. (APA, 8.11.2013)