Salzburg/Wien - Das Land Salzburg wird - als Nachwehe der Landtagswahl im Mai - einen neuen und gleichzeitig doch erfahrenen Vertreter in den ORF-Stiftungsrat entsenden. Die Landesregierung hat sich nun auf Matthias Limbeck geeinigt, der schon von 2001 bis 2005 in diesem Gremium vertreten war. Der Wechsel dürfte demnächst erfolgen, hieß es im Büro von Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Limbeck löst den SPÖ-nahen Kommunikationsberater Wolfgang Wörter ab - einst Sprecher von Gabi Burgstaller in ihrer Zeit als Landeshauptmann-Stellvertreterin (bis 2004). Der 1964 in Gols (Burgenland) geborene Matthias Limbeck ist Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe und lebt in Partnerschaft mit der Klubvorsitzenden der ÖVP im Salzburger Landtag, Gerlinde Rogatsch.

Die ÖVP wollte Limbeck schon im Sommer wieder in den Stiftungsrat entsenden. Die Grünen als Regierungspartner äußerten sich damals aber noch skeptisch, weil sie das als parteipolitische Bestellung sahen. Das ist nun anders: "Wir akzeptieren den Vorschlag der ÖVP, sie ist die größte Regierungspartei. Wir können damit leben, auch wenn wir jemand anderen geschickt hätten", sagte Grünen-Klubobmann Cyriak Schwaighofer. (APA, 15.11.2013)