Die Regierung schaltet beim Lehrerdienstrecht auf stur, die Gewerkschaft überlegt noch, in welcher Form wann zu welchen Kampfmaßnahmen gegriffen werden soll und sorgt damit seit Tagen für Schlagzeilen. Aber was sagen eigentlich die betroffenen Lehrer zum Streitthema Nummer eins? Sie würden für die Performance von Politik, Gewerkschaft und Medien schlechte Noten verteilen. Bei einem "Zeitung in der Schule"-Seminar bekamen sie die Gelegenheit dazu. (Rainer Schüller, Maria von Usslar, derStandard.at, 21.11.2013)