Das US-amerikanische Unternehmen Cloudeeva, das derzeit ein Übernahmeangebot für den Linzer IT-Spezialisten S&T vorbereitet, hat erst begonnen, in den Markt für Cloud-Computing einzusteigen. Zwei US-Firmen, die in diesem Markt tätig sind, wurden bereits übernommen. Dass die S&T an der Börse derzeit 80 mal so viel Wert ist als der Interessent aus Kalifornien, ist laut S&T kein Problem.

Geld auf dem Tisch

"Das Übernahmeangebot wird behördlich sowieso nur genehmigt, wenn das Geld schon auf dem Tisch liegt", sagte Dieter Gauglitz, bei S&T für Corporate Affairs zuständig am Freitagnachmittag im Gespräch mit der APA. Laut einer bereits abgeschlossenen Absichtserklärung wollen die Linzer mindestens 3 Euro pro Aktie und etwas vom Jahresergebnis 2013 sehen. Das wären also zumindest rund 120 Mio. Euro.

Cloudeeva wurde laut Gauglitz aus der bereits 1994 gegründeten Vorgängergesellschaft Systems America Inc. herausgelöst. Das Unternehmen habe potenzielle Investoren an der Hand wolle in den Markt des Cloud-Computings einsteigen. Dazu seien bereits um 30 Mio. Dollar bereits zwei US-Firmen übernommen worden. Bei ihrer weiteren Suche auf diesem Gebiet sei Cloudeeva offensichtlich auf die S&T gestoßen.

Dass die Firma selbst kein Geld habe, spiele dabei keine Rolle. "Erst wenn die Investoren sagen, das lohnt sich, stecken sie Geld rein. Das ist nicht vorher notwendig", so Gauglitz. Bei der Übernahme von Gericom durch S&T sei es ähnlich gewesen. Bei den potenziellen Investoren handelt es sich laut Gauglitz einerseits um die Manager von Cloudeeva als auch um Fonds. CEO ist Adesh Tyagi, Gründer und Partner von Nexent Venture, einem Private-Equity-Spezialisten.

80 mal mehr Wert als die US-Firma

Das Linzer IT-Unternehmen ist derzeit gemessen an der Marktkapitalisierung ziemlich genau 80 mal mehr Wert als die US-Firma mit indischen Wurzeln. Rund 121 Mio. Euro an Marktkapitalisation bringt der an der Frankfurter Börse gelistete IT-Dienstleister auf die Waage. Die S&T-Aktie notierte am Freitagnachmittag mit 3,08 Euro. Das Grundkapital ist gleichzeitig auf 39,34 Mio. Aktien aufgeteilt.

Cloudeeva dagegen notiert noch unter "Systems America Inc." (Börsenkürzel: SYAI US). Laut Finanzagentur Bloomberg ist eine Aktie nur 0,005 Dollar wert. Die Zahl der ausstehenden Aktien wird mit 404,45 Mio. Stück angegeben - ergibt nach Adam Riese eine Marktkapitalisation von 2,02 Mio. Dollar, umgerechnet also 1,5 Mio. Euro.

Das Unternehmen dürfte in den letzten zwölf Monaten noch nicht sehr erfolgreich gewesen sein. Der Verlust je Aktie wird mit 6 Dollar angegeben, das wären umgerechnet also 2,4 Mrd. Dollar bzw. (1,78 Mrd. Euro). Auf der firmeneigenen Homepage von Cloudeeva sind dagegen keine Finanzzahlen zu finden. Zum Vergleich: S&T hat in den ersten neun Monaten 2013 knapp 240 Mio. Euro umgesetzt und 6,2 Mio. Euro Konzerngewinn erzielt. (APA, 22.11.2013)