Die Sendergruppe ProSiebenSat1 lotet die Chancen für einen türkischsprachigen Sender aus. Das Projekt werde in einer großen Studie untersucht, sagte Katja Hofem, Geschäftsführerin des zur Gruppe gehörenden Senders Kabel eins dem "Handelsblatt" vom Dienstag. Der nicht-deutschsprachige Markt biete sicher "enorme Chancen":

Viele Menschen in Deutschland seien in verschiedenen Kulturen aufgewachsen - "nehmen Sie nur die türkischstämmige Bevölkerung". Die türkische Filmindustrie sei zudem "extrem stark. Es gibt also genügend Material, das wir senden könnten".

Laut dem Bericht gibt es 16 Millionen Migranten in Deutschland, die größte Gruppe davon mit drei Millionen seien die Deutschtürken. Deutschtürken schauen laut Bericht doppelt so viel Fernsehen wie ihre deutschen Mitbürger, wählen aber in 80 Prozent der Fälle einen türkischsprachigen Sender. (APA, 26.11.2013)