Bild nicht mehr verfügbar.

Mögliche neue "Tatort"-Ermittlerin: Heike Makatsch.

Foto: Reuters/Bensch

Die "Tatort"-Redaktion des SWR plant einen Spezial-"Tatort" mit einer Kommissarin, die in Freiburg ermittelt. "Die lebendige Universitätsstadt im Dreiländereck bietet hierfür nach Überzeugung der Redaktion vielfältige Möglichkeiten, einen spannenden Kriminalfall zu erzählen", heißt es. Geplant sei ein "einmaliger sogenannter Event-Tatort für einen Feiertag wie beispielsweise Ostermontag oder Pfingstmontag". 

Heike Makatsch "absolute Wunschkandidatin"

SWR-Fernsehfilmchefin Martina Zöllner: "Heike Makatsch ist für ein Tatort-Special angefragt; sie ist unsere absolute Wunschkandidatin. Außerdem möchten wir die Kreativität und Kompetenz der baden-württembergischen Filmproduzenten für den Tatort noch mehr nutzbar machen. Deshalb haben wir mehrere namhafte Produzenten angesprochen und sie gebeten, ihr Konzept für einen Freiburger Tatort auszuarbeiten. Die Einreichungen sind gerade erst eingegangen und werden derzeit von uns geprüft - welches Konzept realisiert wird, steht noch nicht fest."

Für die drei bestehenden SWR-Tatortteams würde sich nichts ändern, sie ermitteln "selbstverständlich in geplanter Schlagzahl" weiter. (red, derStandard.at, 2.12.2013)