Bild nicht mehr verfügbar.

Die Leichtigkeit des Seins ist zurück im Stadio Olimpico.

Foto: ap/medichini

Bild nicht mehr verfügbar.

Coach Rudi Garcia und Entscheider Mattia Destro nach dessen Siegestor.

Foto: apa/peri

Bild nicht mehr verfügbar.

Andenken an den verstorbenen Nelson Mandela.

Foto: Reuters/Sposito

Rom/Mailand - Die AS Roma hat die Siegesformel wiedergefunden: Nach zuletzt vier Remis hintereinander setzten sich die so gut in die Saison gestarteten und immer noch ungeschlagenen Hauptstädter am Sonntag gegen die Fiorentina mit 2:1 durch, festigte damit den zweiten Platz und liegt nach 15 absolvierten Runden weiterhin drei Punkte hinter Juventus.

Maicon hatte die Gastgeber in der 7. Minute in Führung geschossen, der Peruaner Juan Vargas glich für Florenz mit einem Distanzschuss aus (29.). Für die Entscheidung zugunsten des Teams von Trainer Rudi Garcia sorgte dann der eingewechselte Mattia Destro (67.). Francesco Totti stand bei den Römern erstmals seit seiner Mitte Oktober erlittenen Oberschenkelblessur im Kader, wurde aber nicht eingesetzt. Doch offenbar reicht schon seine Präsenz zum psychologischen Schub in den Köpfen der Kollegenschaft. Die Fiorentina ist als Fünfte immerhin auf Kurs Europa League.

Der SSC Neapel verlor mit einem 3:3 (2:1) gegen Udinese Calcio dagegen an Boden. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Goran Pandev (38./41.) und Blerim Dzemaili (71.), für Udinese trafen Federico Fernandez (45./Eigentor), Bruno Fernandes (70.) sowie Dusan Basta (80.). Auf die Roma fehlen den drittplatzierten Süditalienern in der Tabelle damit bereits fünf Punkte.

Inter Mailand und der FC Parma trennten sich im Abendspiel ebenfalls 3:3 (1:2), die Schwarz-Blauen liegen mit 28 Punkten auf Platz vier.

Milan verliert Anschluss an Europa

Der AC Mailand hat nach dem Hin und Her um Abgang oder Verbleib des legendären Geschäftsführers Adriano Galliani den nächsten Rückschlag in der Serie A hinnehmen müssen. Beim Abstiegskandidaten AS Livorno kam der 18-malige italienische Meister nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Doppeltorschütze Mario Balotelli verhinderte mit einem späten Treffer die drohende Niederlage.

 Milan (18 Punkte), dem am Mittwoch im Heimspiel gegen Ajax Amsterdam das Aus in der Champions League droht, liegt nun schon deutlich hinter dem fünften Tabellenrang, der noch zur Teilnahme an der Europa League berechtigt.

Balotelli brachte die Gäste aus der Lombardei früh in Führung (7.), doch Livorno drehte durch Luca Siligardi (26.) und Paulinho (58.) das Spiel. Mit seinem zweiten Tor rettete Balotelli (84.) zumindest einen Punkt. Mailand hat von den vergangenen neun Spielen in der Serie A nur zwei gewonnen.

Auch Lazio Rom verliert immer mehr an Boden. Die hellblauen Römer unterlagen 0:1 (0:1) beim FC Turin und sind bereits seit sechs Runden ohne Sieg. Mit 17 Punkten liegt der Pokalsieger als Zwölfter bereits zehn Zähler hinter den Europapokalplätzen zurück. (sid/red - 8.12. 2013)