Laut Medienberichten soll Wolfgang Feiersinger derzeit auf der Intensivstation des Krankenhaus Innsbruck liegen. Der 48-jährige ehemalige ÖFB-Teamspieler sei bei einem Benefiz-Hallenturnier zu Ehren von Bruno Pezzey in Reutte (Tirol) plötzlich zusammengebrochen. Notärzte dürften dem einstigen Verteidiger von Austria Salzburg und Borussia Dortmund das Leben gerettet haben. Er soll nicht mehr in Lebensgefahr schweben. Die Salzburger Nachrichten berichten von Herzflimmern als Grund für den Vorfall. Pezzey war selbst beim Hobbysport im Alter von 39 Jahren verstorben.

Feiersinger erlebte im Trikot von Salzburg drei Meistertitel, spielte in der Champions League und erreichte 1994 das UEFA-Cup-Finale. 1996 wechselte Feiersinger zu Borussia Dortmund in die deutsche Bundesliga. Mit den Borussen gewann er die Champions League, durfte aber im Finale wegen des wieder von einer Verletzung genesenen Teamkollegen Matthias nicht spielen, nachdem er diesen praktisch die gesamte Saison über ersetzt hatte. Feiersinger betreibt heute eine Almhütte in der Nähe von Kitzbühel. (red, 11.12.2013)