Dresden/Wien - Die Wienerin Tulga Beyerle (Jahrgang 1964), Mitbegründerin und Co-Leiterin der Vienna Design Week, wird Direktorin des Dresdner Kunstgewerbemuseums. Die Designexpertin übernimmt das Museum, das von Peter Plaßmeyer vier Jahre lang kommissarisch geleitet wurde, mit 1. Jänner 2014, teilten die Staatlichen Kunstsammlungen am Donnerstag mit.

"Ich sehe es als meine Aufgabe, das Kunstgewerbemuseum in das 21. Jahrhundert zu führen und auf der internationalen Landkarte zu verorten, mit Respekt vor dem Erbe und reichen Schatz der bestehenden Sammlung. Damit zum bereits hervorragenden Ruf der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden beizutragen ist ein wichtiges Ziel", wurde Beyerle in einer Aussendung zitiert.

"Hervorragend profilierte Persönlichkeit"

Generaldirektor Hartwig Fischer begrüßte Beyerle als "eine hervorragend profilierte und kompetente Persönlichkeit auf dem Gebiet der Designgeschichte". Die Österreicherin studierte nach einer Tischlerlehre Industrial Design an der Universität für Angewandte Kunst Wien. 2007 gründete sie mit Lilli Hollein und Thomas Geisler die Vienna Design Week. Bei der siebenten Ausgabe im September war bereits klar, dass Beyerle das Designfestival verlassen werde.

Das Kunstgewerbemuseum im Schloss Pillnitz ist eines von 14 Museen der Saatlichen Kunstsammlungen Dresden und entstand 1876. Es bewahrt Räume und Möbel von Sachsens Kurfürsten und Königen sowie Design vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Seit 1962 ist die Sammlung im früheren Lustschloss August des Starken (1670-1733) untergebracht. (APA, 12.12.2013)