City of God (Freitag, 3. Jänner, 22.15 Uhr, Servus TV) ist der TV-Tipp der Woche der Leserinnen und Leser von derStandard.at/Etat. Manche mögen's heiß (Mittwoch, 1. Jänner, 20.15 Uhr, ORF 1) wurde in der Umfrage auf Platz zwei gewählt, gefolgt von James Bond - Casino Royale (Samstag, 4. Jänner, 21.45 Uhr, ORF 1). Auch diese Woche gibt es wieder neun neue TV-Tipps. Welcher ist Ihr Favorit? Stimmen Sie ab.

Foto: servus tv

Hi-Lo Country – Im Land der letzten Cowboys

Sehenswerter Western von Stephen Frears: Der eher schüchterne Pete und der Draufgänger Big Boy Matson kehren nach dem Krieg in das Dorf Hi-Lo im Mittleren Westen heim und versuchen gemeinsam eine Rinderzucht auf die Beine zu stellen. Aber die industrielle Viehwirtschaft macht den Cowboys das Überleben schwer. Ihre Freundschaft stürzt in eine Krise, als sie sich in diesselbe Frau verlieben.

Montag, 6. Jänner, 20.15 Uhr, Arte

Foto: arte

Die sexuellen Geheimnisse einer Familie

Der 18-jährige Romain ist frustriert darüber, dass er noch keinen Sex hatte. Als Mutprobe onaniert er im Unterricht und wird von der Schule suspendiert. Romains Mutter Claire stellt fest, dass sie nichts über das Sexualleben ihrer Kinder weiß und möchte daher in der Familie einen offeneren Umgang mit dem Thema. Der Film besticht "durch die natürliche, freundliche und glaubwürdige Darstellung von Sexualität", schreibt 3sat dazu.

Dienstag, 7. Jänner 22.25 Uhr, 3sat

Foto: 3sat

Der Elefantenmensch

London, 1884: Wegen einer Krankheit ist John Merrick entstellt, er wird auf Jahrmärkten als Sensation zur Schau gestellt. Nur der Arzt Dr. Treves erkennt, dass der "Elefantenmensch" in Wirklichkeit eine sensible und intelligente Persönlichkeit ist. David Lynch verfilmte diese historische Geschichte, die mehrfach für den Oscar nominiert war.

Mittwoch, 8. Jänner, 20.15 Uhr, Servus TV

Foto: servus tv

Der Atem des Himmels

Buch und Film von Reinhold Bilgeri: Nach dem Tod des Vaters verlässt die 41-jährige Erna von Gaderthurn 1953 das Südtiroler Schloss ihrer Familie. Sie zieht nach Blons in Vorarlberg und tritt dort ihre Stelle als Lehrerin an. Sie verliebt sich in ihren Kollegen Eugenio, einem Pioniere der Lawinenforschung. Der will, dass der Baron von Kessel einen besseren Lawinenschutz für das Dorfes umsetzt. Der Baron weigert sich. Es kommt zu folgenschwerden Lawinenabgängen.

Montag, 6. Jänner, 20.15 Uhr, ORF 2

Foto: ORF/ZDF/Christian Schramm

Bonjour Tristesse

Die 17-jährige Cecile führt ein luxuriöses Leben an der Seite ihres Vaters Raymond. Dann taucht die Patentante Anne, einer Modeschöpferin und Freundin der verstorbenen Mutter, auf. Der Frauenheld Raymond interessiert sich für Anne, hat jedoch zunächst wenig Erfolg. Als er ihr eine Heirat vorschlägt, erliegt sie jedoch seinem Charme. Anne mischt sich immer mehr ein in Ceciles Erziehung, das Mädchen will sie loswerden.

Mittwoch, 8. Jänner, 23.50 Uhr, ORF 2

Foto: ORF/Sony Pictures

Am Schauplatz: Arme Sau

In Österreich werden jährlich fünf Millionen Schweine geschlachtet. Ein Kilo Schnitzel kostet oft weniger als ein Kilo Champignons. Damit die Kampfpreise gehalten werden können, müssen die Bauern ihre Höfe zu Fabriken umrüsten. In vier Monaten wird ein Ferkel zur Schlachtreife gemästet. "Schauplatz"-Reporter Klaus Dutzler sucht Antworten auf Fragen, ob dieses Fleisch noch gesund sein kann oder wer Schuld an dieser Misere ist.

Donnerstag, 9. Jänner, 21.05 ORF 2

Foto: orf

Polizeiruf 110: Liebeswahn

Ein besonders brutaler Mord beschäftigt die Kommissare Alexander Bukow und Katrin König. Einem Lehrer wurde die Zunge herausgeschnitten. Die Spur führt zunächst zur Russenmafia. Schon bald gibt es aber Hinweise auf den Täter aus der SM-Swingerszene. Auch die Kommissare selbst und Bukows Familie geraten ins Visier des Mörders. Jede Sekunde zählt.

Sonntag, 12. Jänner, 20.15 Uhr, ARD

Foto: ard

Nackte Männer, nackte Wahrheiten

Finnische Männer sitzen in der Sauna und reden darüber, was sie bewegt. Sie erzählen von Liebe und Leid, Wut und Trauer, Freundschaft und Tod. "Erstaunliche, intime Porträts, eingebettet in eine grandiose Naturlandschaft", heißt es in der Ankündigung auf Arte.

Montag, 6. Jänner, 23.30 Uhr, Arte

Foto: arte

22 Bullets

Charly Mattei (Jean Reno) ist in der Unterwelt von Marseille eine lebende Legende: Lange Jahre gehörte er zu den führenden Köpfen des organisierten Verbrechens. Aber das ist vorbei, schon vor einiger Zeit trat Charly seine Revieranteile an seinen besten Jugendfreund und Partner Tony Zacchia (Kad Merad) ab. Seither führt er mit seiner Familie ein friedliches Leben in der südfranzösischen Provinz. Bis er eines Tages von einer Gruppe maskierter Killer attackiert wird.

Samstag, 11. Jänner, 23.40 Uhr, ARD

Foto: ard