Bild nicht mehr verfügbar.

Dominic Thiem kann durchatmen.

Foto: APA/Parrigger

Dominic Thiem hat sich gerade noch in die zweite Runde der Qualifikation der Australian Open gerettet. Gegen den Südafrikaner Rik de Voest (ATP-Nr. 170) lag der Österreicher bereits 3:6, 7:5 und 4:5 zurück, ehe ihm das Rebreak gelang. Der dritte Satz endete schließlich 10:8 für Thiem, der nun auf Matthias Bachinger (GER/ATP-Nr. 167) trifft.

Bachinger liegt 30 Plätze hinter Österreichs Nummer drei. Im bisher einzigen Duell hat sich Thiem vergangene Woche in der dritten Qualifikationsrunde von Doha mit 6:4 und 7:6 durchgesetzt.

Ebenfalls in Runde zwei der Qualifikation steht Martin Fischer. Er bezwang den Spanier Robert Carballes Baena (ATP-Nr. 267) locker mit 6:1 und 6:3. Fischer bekommt es mit Thomaz Bellucci (BRA/ATP-Nr. 125) zu tun.

Fischer hat Bellucci 2009 bei einem Challenger in Italien in drei Sätzen besiegt, im Jahr darauf aber in der zweiten Wimbledon-Runde in vier Sätzen verloren.

Inzwischen sind auch die Erstrundengegnerinnen von Tamira Paszek und Melanie Klaffner bekannt. Paszek spielt erstmals gegen die australische Wildcard-Spielerin Sara Tomic, Klaffner gegen die Deutsche Carina Witthöft.

Klaffner hat gegenüber ihrer Gegnerin einen Bonus von 24 Weltranglistenplätzen und fünf Jahren an Routine. Die noch nicht in der Weltrangliste aufscheinende Tomic ist per Wildcard dabei, die erst 15-Jährige ist die Schwester des Weltranglisten-52. Bernard Tomic. (APA/red; derStandard.at; 8.1.2013)