Wien - Die Universität Innsbruck und die Universität Wien gehören laut einer Sonderauswertung des "Times Higher Education World University Rankings" zu den am stärksten international ausgerichteten Hochschulen der Welt. Die Uni Innsbruck landete in dieser Kategorie am siebenten, die Uni Wien am 14. Platz. Beide Unis haben einen hohen Anteil an ausländischen Studenten und Lehrenden.

Die nun vorgestellte Sonderauswertung betrifft einen Teilbereich des im Oktober 2013 veröffentlichten umfassenden "Times"-Uni-Rankings mit 400 Hochschulen, bei dem die österreichischen Unis unter ferner liefen platziert waren. Anders sieht es in der Teilkategorie Internationalität aus, die allerdings nur 7,5 Prozent zum Gesamtergebnis beiträgt. Dafür werden zu gleichen Teilen die zahlenmäßige Relation zwischen ausländischen und heimischen Studenten bzw. Lehrenden und der Anteil der Publikationen von Lehrenden einer Uni mit mindestens einem internationalen Co-Autor herangezogen.

Die Spitzenplätze in der internationalen Auswertung gehen alle in die Schweiz: Auf den ersten drei Plätzen liegen die beiden Eidgenössisch-Technischen Hochschulen in Zürich und Lausanne sowie die Universität Genf. (APA, 27.1.2014)