Hamburg - Anfang 1999 wird 3Com für knapp 10.000 Schilling eine Mobilfunk-Version seines elektronischen Organizers PalmPilot www.palmpilot.com auf den Markt bringen. Das System mit dem Namen Palm VII bietet Funktionen, die von den 3Com-Managern als "Web Clipping" (statt Web-Browsing) bezeichnet werden; damit wird ein eingeschränkter Zugriff auf das Internet über speziell eingerichtete Sites möglich, die von Nachrichtenagenturen und Dienstleistern wie der Bank von Amerika, Moviefone, Mastercard und USA Today angeboten werden. Mit dem Palm VII sollen die Nutzer kurze Email-Nachrichten verschicken und kleinere Datenmengen empfangen können, zum Beispiel Flugpläne und Telefonnummern. Die PalmPilot Mobilfunk-Tarife beginnen bei einer monatlichen Grundgebühr von umgerechnet 120 Schilling; darüber hinaus werden durchschnittlich jeweils 3,50 Schilling für 1000 übertragene Zeichen abgebucht. (pressetext/New York Times/stern)