Bild nicht mehr verfügbar.

Vitali Klitschko (groß) mit Francois Hollande

Foto: AP/Christophe Ena

Paris/Kiew - Frankreichs Staatschef François Hollande hat dem ukrainischen Präsidentschaftskandidaten Vitali Klitschko Entschlossenheit im Umgang mit der Krim-Krise zugesichert. Die Souveränität und die territoriale Integrität der Ukraine seien nicht verhandelbar, sagte Hollande nach einem Treffen mit dem pro-westlichen Politiker in Paris.

Es könne auf der Halbinsel Krim kein Referendum über einen Anschluss an Russland geben, ohne dass die Regierung in Kiew dem zustimmt. Das Regionalparlament auf der Krim bezeichnete er als "Pseudo-Parlament". Neben Klitschko empfing Hollande auch den früheren ukrainischen Außenminister Pjotr Poroschenko im Elyseepalast. (APA/red, derStandard.at, 8.3.2014)