München - Die "Bild"-Zeitung plant in diesem Jahr zwei 41-Millionen-Auflagen für alle Haushalte in Deutschland. Dies kündigte Chefredakteur Kai Diekmann am Donnerstagabend in München an: "Wir haben uns jetzt vorgenommen, dass wir sowohl zur Fußballweltmeisterschaft in Brasilien (...) und zu dem großen historischen Datum in diesem Jahr - 25 Jahre Mauerfall - auch mit entsprechenden Ausgaben kommen."

Bei der Jahrestagung des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) wandte sich Diekmann dagegen, die neue Digitaltechnologien gegen die klassischen Printmedien auszuspielen: "Das Flugzeug hat die Eisenbahn nicht verdrängt, und das Fernsehen hat das Radiogeschäft nicht verdrängt. Wir müssen nur beides tun und uns auch mit beidem intensiv befassen."

Diekmann ergänzte: "Ich bin aber auch überzeugt, dass die neuen digitalen Technologien unsere Lebensweise, unser Verhalten schneller und dramatischer verändern werden, als wir das vielleicht im Moment noch annehmen." (APA, 21.3.2014)