Die deutsche Regierung hat sich noch nicht entschlossen, ob die Bundeswehr mit ferngesteuerten Kampfdrohnen ausgestattet werden soll. Hellmut Königshaus (FPD), der Wehrbeauftragte des Bundestags, sprach sich am Mittwoch für die Beschaffung der unstrittenen Waffensysteme aus: Der Einsatz von Drohnen könnte "das Leben deutscher Soldaten retten", zitierte ihn die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Kritiker, die anmerken, dass ferngelenkte Waffen die Hemmschwelle senken würden, diese einzusetzen, kann Königshaus nicht verstehen: Schließlich seien Bundeswehr-Soldaten "keine waffenaffinen Killer". (red, derStandard.at, 27.3.2014)