Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: apa/dpa/thissen
Palma de Mallorca - Die Hoteliers auf Mallorca haben gegen die Verschmutzung der Badestrände der spanischen Ferieninsel protestiert. "Das Problem der mangelnden Sauberkeit ist nicht neu, aber in diesem Jahr ist die Lage besonders schlimm", sagte der Präsident des Hotelierverbandes, Pedro Cañellas, nach Angaben der Zeitung "Diario de Mallorca". Der im Meer treibende Schmutz sei verheerend für das Image von Mallorca.

Müllteppiche

Zahlreiche Urlauber hatten sich darüber beschwert, dass vor den Stränden der Insel ganze "Müllteppiche" im Wasser trieben. Auch die Badestrände selbst seien verschmutzt. Die Hotelbesitzer machten die Besatzungen von Yachten, die ihre Abfälle über Bord werfen, für das Müllproblem verantwortlich. Nach Ansicht von Experten könnte allerdings auch die Hitze der vergangenen Wochen eine Rolle spielen. Auf dem Meeresgrund liegender Müll sei an die Oberfläche gestiegen, weil das Wasser im Strandbereich stärker verdunstet sei und sich dadurch der Salzgehalt erhöht habe, meinte der Meeresbiologe David Mir.

Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung

Das Fremdenverkehrsamt von Mallorca wies darauf hin, dass die Behörden Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung des Müllproblems getroffen hätten. Zur Reinigung der Strände seien neue Kräfte eingestellt worden. In der Bucht von Palma sei die Flotte der Spezialschiffe, die Abfälle aus dem Meer fischen, verstärkt worden. "Die Strände sind sauberer als je zuvor", betonte das Amt. Auch die Wochenzeitung "Mallorca Magazin" berichtete, an der Playa de Palma, Mallorcas Urlauberhochburg Nummer 1, seien die Strände deutlich sauberer als in den vergangenen Wochen. (APA/dpa)