Hans Gratzer

(62), Wiener Neustädter Arztsohn, Schauspieler und sodann Regisseur und Theaterprinzipal, leitete von 1978 bis 1986 und nach einer Auszeit wiederum von 1991 bis 2001 das Wiener Schauspielhaus in der Porzellangasse. Gratzer importierte mit Raffinement und Geschmack internationale Theaterspielweisen und leistete Bedeutsames für die Repertoirepflege, etwa mit der Entdeckung des Brachialdramatikers Werner Schwab.

Seine Designierung zum Josefstadt-Direktor kam 2001 überraschend zustande - eigentlich schien für die Helmuth-Lohner-Nachfolge Hermann Beil vorgesehen.