Jerusalem - Bei dem zweiten Selbstmordanschlag in Israel innerhalb weniger Stunden sind am späten Dienstagabend in einem Cafe im Zentrum Jerusalems mindestens vier Menschen getötet und Dutzende zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Dies berichtete der israelische Rundfunk am Abend.

Die Polizei ging bei der Tat von einem palästinensischen Selbstmordanschlag aus.

Das Cafe Hilel in der Emek Refaim Straße in der "Deutschen Kolonie" ist bei Jugendlichen sehr beliebt. Es gebe sehr viele Opfer. Das Café sehe aus wie nach einem Luftangriff und sei "völlig zerstört", so Augenzeugen. Gemäß ersten Berichten habe es mindestens 40 Opfer gegeben. Der Knall der Explosion war nach Korrespondentenberichten auch fünf Kilometern entfernt sehr laut zu hören. (APA/Reuters/AP/dpa)