Wien - Die Wiener Wirtschaftskammer hat Konsumenten und Unternehmer zum Thema Ladenöffnung befragt. Ergebnis: Der Donnerstag ist der ideale Tag, um länger einzukaufen. Laut Kammerpräsident Walter Nettig sind 80 Prozent der Firmen im Handel dafür. Bei den Konsumenten gibt es hingegen auch große Sympathien für den Freitag, wenn auch der Donnerstag hier ebenfalls die Spitzenposition einnimmt.

Die Wiener konnten sowohl schriftlich mit Stimmzettel als auch via Internet abstimmen. Insgesamt 7.500 Kunden haben diese Möglichkeiten genutzt. Es war laut Nettig die bisher größte Umfrage der Wiener Wirtschaftskammer.

Donnerstag setzt sich durch

An das Ergebnis knüpfte Nettig einen Appell: "Da der gesetzliche Rahmen nur einen langen Einkaufsabend ermöglicht, empfehle ich den Wiener Unternehmern, am Donnerstag länger offen zu halten." Die Firmen müssten sich an der Abendöffnung möglichst geschlossen beteiligen, damit von den neuen Einkaufsmöglichkeiten auch Gebrauch gemacht werde, betonte er.

Tatsächlich hat sich in Wien bereits jetzt der Donnerstag als Einkaufsabend ergeben. Seit Anfang September nutzen zahlreiche Geschäfte die erlaubte Öffnungszeit bis 21.00 Uhr. Nur wenige haben sich für Freitag bzw. Mittwoch entschieden.

Im Sommer hatte sich die Wirtschaftskammer dafür ausgesprochen, dass die Abendöffnung - so wie nun in Niederösterreich - nicht nur an einem, sondern von Montag bis Freitag jeden Abend ermöglicht werden solle. Ob diese Forderung Aufrecht bleibt, ist offen. "Wenn Bedarf nach weiteren Einkaufsabenden besteht, dann muss man darüber reden, meinte Nettig.

Da von den Unternehmern Flexibilisierung verlangt werde, müssten auch in anderen Bereichen "Lockerungen der Bestimmungen" kommen, welche die zusätzlichen Belastungen ausgleichen, so Nettig weiter: "Ich denke hier etwa an die Regelung der Normalarbeitszeit sowie die deutlich überhöhten Lohnnebenkosten."(APA)