Bagdad - Bei den Angriffen bewaffneter Iraker geraten neben US-Soldaten wieder zunehmend irakische Polizisten ins Visier. Der arabische Fernsehsender El Arabija berichtete am Dienstag von Angriffen auf Polizisten in der nordirakischen Stadt Mossul und in der Provinz Dijala. In der westirakischen Unruhestadt Falluja, in der US-Soldaten in der vergangenen Woche versehentlich acht Polizisten getötet hatten, war am Montag der Polizeichef der benachbarten Ortschaft El Chalidija in seinem Auto erschossen worden. Neue Angriffe auf US-Soldaten gab es nach Angaben des Senders unter anderem in den irakischen Städten Samarra und Mosul. Ein Sprengsatz habe außerdem einen Zug stark beschädigt, der Güter für die US-Armee transportiert habe. In Samarra wurde laut El Arabija ein US-Panzer zerstört. (APA/dpa)