Bild nicht mehr verfügbar.

Kamato Hongo vor zwei Jahren, als sie ihren 114. Geburtstag feierte.

Foto: APA/AFP/JIJI PRESS FILES/STR/kit/rab
Tokio - Die vermutlich älteste Frau der Welt hat am Dienstag ihren 116. Geburtstag gefeiert: Die Japanerin Kamato Hongo wurde am 16. September 1887 in der südjapanischen Präfektur Kagoshima geboren. Nach Auskunft von Angehörigen schläft sie viel, summt gerne Volkslieder mit und bewegt dazu ihre Hände im Takt. Hongo wurde in das Guinness-Buch der Rekorde eingetragen, nachdem die Amerikanerin Maude Farris-Luse im März im Alter von 115 Jahren gestorben war. Hongo gilt in Japan als Symbol für die hohe Lebenserwartung der Bürger und wird als Heldin gefeiert. Sie schläft oft zwei Tage lang und bleibt dann zwei Tage wach. So verschlief sie auch eine vorgezogene Geburtstagsfeier mit 140 Angehörigen und Freunden im vergangenen Monat. Pflegebedürftig

Hongo hat sieben Kinder, 27 Enkel, 57 Urenkel und elf Ururenkel. Ein Ururenkelin betreibt eine Internetseite, die sie ihrer berühmten Ahnin gewidmet hat. Neben ihren Lieblingsgerichten verrät Hongo dort auch ihr Rezept für ein langes Leben: "Niemals Trübsal blasen".

Hongo ist pflegebedürftig und teilt sich ein Krankenhauszimmer mit ihrer 77-jährigen Tochter. Das Krankenhaus teilte jedoch mit, sie sei für die Geburtstagsfeier am Dienstag nach Hause gebracht worden und fühle sich gut. Sehr hohe Lebenserwartung in Japan In Japan lebt dem Guinness-Buch zufolge auch der älteste Mann der Welt: Yukichi Chuganji ist 114. Die im globalen Vergleich sehr hohe Lebenserwartung in Japan - 85,23 Jahre bei Frauen und 78,32 Jahre bei Männern - wird unter anderem auf eine besonders gesunde Ernährung zurückgeführt. (APA/AP)