Die japanische Kult-Serie

Final Fantasy wird nun auch in Europa eine Fortsetzung erleben. Der Spiele-Publisher Electronic Arts kündigte an, eine PAL-Version des PlayStation 2-Titels "Final Fantasy X-2" auf den europäischen Markt bringen zu wollen. Ein exklusives Abkommen mit Square Enix Co. wurde bereits unterzeichnet.

Foto: GP

Die Final Fantasy-Reihe

ist die erfolgreichste Rollenspiel-Serie aller Zeiten und konnte bislang rund 44 Millionen Mal verkauft werden. "Final Fantasy X-2" soll im Frühjahr 2004 in Europa gestartet werden. "FFX-2" wurde inh Japan bereits am 13. März 2003 gelauncht und verkaufte sich bis dato über 2 Millionen Mal.

Foto: GP

Die Handlung

setzt zwei Jahre nach Yunas Kampf gegen Sin ein. Die einst chaotische Welt von Spira hat sich gewandelt und die Periode "Eternal Calm" erreicht. Die Welt ist in eine friedliche Idylle verfallen, die jedoch in ihren Grundfesten noch immer von dunklen Bedrohungen erschüttert wird.

Foto: GP

Als Yuna eines Tages

ein mystisches Bild entdeckt beginnt eine weitere unheilvolle und schicksalsträchtige Reise.

Foto: GP

Obwohl es sich

um eine Fortsetzung der Final Fantasy Reihe handelt, versprechen die Entwickler einige Neuerungen.

Foto: GP

FFX-2

ist das erste Spiel der Final Fantasy-Serie, das auf Missionen basiert und somit ein nicht-lineares Gameplay ermöglicht.

Foto: GP

Die Heldinnen

Die spielbaren Charaktere sind - laut Square - ausnahmslos Frauen. Auch eine neue Hauptcharakterin wird in FFX-2 verstmals vorgestellt.

Foto: GP

Eine Vielzahl neuer Berufe

FFX-2 bringt auch eine Vielzahl neuer Job-Klassen: Von "Gunner" über "Lady Luck" bis zu "Berserker" und "Songstress" reicht hierbei die Palette.

Foto: GP

Auch zum ersten Mal

ist es in FFX-2 möglich, dass Charaktere im Spiel zwischen einzelnen Berufen im Kämpfen wechseln können.

Foto: GP

Eine NEuauflage

erleben die so genannten "Active Time Battles" (ATB), die für schnellere Kämpfe sorgen sollen.

Foto: GP

Auch dynamischere

Bewegungsabläufe als bei den Vorgänger-Versionen soll das neue Sequel ermöglichen.

Foto: GP

Starttermin

ist laut Angaben von EA bereits in diesem Herbst.

Foto: GP
Foto: GP