Tokio - Der Dollar ist im frühen Tokioter Devisenhandel innerhalb von Sekunden um mehr als einen halben Yen gestiegen.

Die US-Währung stieg auf über 111.25 Yen von zuvor 110,70 Yen. Händler vermuteten hinter dem plötzlichen Anstieg eine erneute Intervention durch die japanische Zentralbank. Das Finanzministerium in Tokio äußerte sich nicht dazu.

Am Vortag hatte Finanzminister Sadakazu Tanigaki gesagt, Japan sei zu weiteren Interventionen am Devisenmarkt bereit: "Wir werden geeignete Maßnahmen ergreifen, um irregulären Bewegungen entgegenzutreten." Japan ist bemüht, den Höhenflug des Yen zu stoppen. Ein starker Yen schadet der japanischen Exportwirtschaft.(APA/Reuters)