Tokio/Singapur - Nach einer mehr als zweijährigen Flaute erwarten Chiphersteller, dass sich die Nachfrage nach ihren Produkten im laufenden und kommenden Jahr deutlich mehr steigern wird als bisher gerechnet. Für 2003 erhöhte der wichtige Branchenverband World Semiconductor Trade Statistics (WSTS) am Dienstag seine Nachfrage-Prognose um mehr als drei Prozentpunkte auf eine Steigerung von 14,2 Prozent.

In 2004 erwartet er nun ein Plus um 19,4 Prozent, nachdem er im Juni noch von einer Steigerung um 18,4 Prozent ausgegangen war. Auch Europas größter Chiphersteller STMicroelectronics rechnet im kommenden Jahr mit einem 18- bis 20-prozentigen Wachstum des Marktes und bekräftigte damit am Dienstag die Prognosen von Branchenexperten.

2005 wird die Nachfrage der WSTS-Schätzung zufolge um weitere 12,6 Prozent steigen. 2006 rechnet der Verband allerdings wieder mit einem Rückgang der Nachfrage um 0,7 Prozent.

Wirtschaftliche Erholung erwartet

„Angesichts der Erwartung einer wirtschaftlichen Erholung in den USA, Japan und Europa und angesichts eines starken asiatisch-pazifischen Umfeldes gehen wir davon aus, dass diese Bedingungen ein nachhaltiges Wachstum in der Halbleiterindustrie ergeben wird“, sagte STMicro-Chef Pasquale Pistorio in Singapur während einer Wirtschaftskonferenz. Das französisch-italienische Unternehmen hatte die Märkte in der vergangenen Woche mit einem Ausblick enttäuscht, der hinter den zuversichtlichen Prognosen der Großen in der Branche wie Intel, Samsung Electronics und AMD zurückgeblieben war. (APA/Reuters)