Fotografin Carla Bobadilla (rechts) und Moving-Cultures-Chef Matthias Finkentey bei der Eröffnung der Ausstellung "Lugar Valioso - Orte, die einladen"

Foto: Thomas Rottenberg

Die Seele der Stadt ist anderswo. Nicht dort, wo Touristen und schicke Menschen sie suchen. Bestimmt nicht dort, wo globale Fetzenhändler die Einkaufstraßen weltweit ähnlicher und austauschbarer wirken lassen.

Die Seele der Stadt, meint die chilenische Fotografin Carla Bobadilla (Bild), findet man dort, wo der Alltag so alltäglich ist, dass niemand hinschaut. Den kleinen Mann – und die kleine Frau – im kleinen Geschäft als Kernzelle von Wirtschaft, Kultur und Identität der Städte nahm sie deshalb zum Thema der Fotoserie "Lugar Valioso – Orte, die einladen" und porträtierte kleine Betriebe.

In Wien-Favoriten und Valparaiso, ihrer Heimatstadt. In Zusammenarbeit mit Matthias Finketeys (Bild) Initiative "Moving Cultures" wurden die Bilder Dienstagabend in der Gebietsbetreuung Favoriten präsentiert – und sind dort noch zwei Wochen zu sehen.

(DER STANDARD Printausgabe 30.10.2003)