Wien - Die Volkswirte der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) sehen sich in ihrem Konjunkturoptimismus für 2004 bestätigt. Positive Zeichen aus den wichtigsten Absatzländern ließen in den kommenden Monaten eine weitere Erholung der österreichischen Industrie erwarten. Im Oktober lag der BA-CA-Einkaufsmanagerindex (EMI) mit 54,3 Punkten gegenüber September nahezu unverändert hoch.

Kein Anzeichen einer Abschwächung

Trotz des leichten Rückgangs des Index sieht BA-CA-Ökonom Stefan Bruckbauer derzeit keine Anzeichen einer Abschwächung der begonnenen wirtschaftlichen Erholung. Nach dem dynamischen Start in das zweite Halbjahr sei allerdings eine erste Konsolidierung angesagt, meint der Experte. Immerhin sei der BA-CA-EMI seit Juni um mehr als 2,5 Punkte gestiegen, Österreichs Einkaufsmanager seien im Verlauf des ersten Halbjahres zunehmend optimistischer geworden.

Bruckbauer begründet das mit der sich rasch belebenden Nachfrage vor allem aus dem Ausland (zuletzt aber mit etwas nachlassender Dynamik) sowie einer trotz Konsolidierung auf hohem Niveau liegenden Industrieproduktion. Als positiv wertet der Konjunkturexperte die Beschäftigungslage, auch im Oktober hätten die befragten Einkaufsmanager eine steigende Beschäftigung gemeldet. (APA)