Tokio - Die USA haben Nordkorea einem Zeitungsbericht zufolge einen Friedensvertrag zur Ablösung des Waffenstillstands in Folge des Korea-Krieges angeboten für den Fall, dass das kommunistische Land sein umstrittenes Atomwaffenprogramm aufgibt. Wie die japanische Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai" am Mittwoch berichtete, sehen die USA das Angebot als Mittel, den Krieg offiziell zu beenden sowie den Atomstreit mit Nordkorea beizulegen.

US-Vertreter hätten Nordkorea die Vorschläge bei den Gesprächen zusammen mit China im April und auch bei den Sechser-Gesprächen im August gemacht. Im Sommer waren neben den drei Ländern noch Südkorea, Japan und Russland bei den Beratungen.

Südkorea und Nordkorea haben auch 50 Jahre nach dem Ende des Korea-Krieges keinen Friedensvertrag geschlossen; Südkorea hat den Waffenstillstand nach dem Korea-Krieg von 1950 bis 1953 nie unterzeichnet. Seit mehr als einem Jahr hält zudem der Streit über das nordkoreanische Atomprogramm an. Nordkorea hatte nach US-Angaben eingeräumt, entgegen einem Abkommen von 1994 sein Atomprogramm fortgesetzt zu haben. Die USA werfen dem Land vor, nach Atomwaffen zu streben.

Nordkorea ist zur Aufgabe seines Atomprogramms nur bereit, wenn die USA einen Nichtangriffspakt unterzeichnen und die diplomatischen Beziehungen zu dem Land normalisieren. (APA/Reuters)