Bild nicht mehr verfügbar.

Schwere Aufgabe für Newcastle United (im Bild Alan Shearer) in der zweiten Runde.

Foto: Reuters/ Bellis
Wien - Die Schlagerpaarungen der zweiten Runde im Fußball-UEFA-Cup heißen Steaua Bukarest gegen FC Liverpool und FC Basel - Newcastle United. Der englische Rekordmeister will am Donnerstag mit einem guten Resultat gegen den früheren Meistercup-Sieger im Hinspiel in Rumänien die Basis für den Aufstieg legen und im Namen von Southampton gleichzeitig "Revanche" nehmen. Die Südengländer waren in der ersten Runde mit 1:2 an Steaua gescheitert. Die Reds schalteten Olimpija Laibach mit gesamt 4:1 aus.

Im Duell der letztjährigen Champions League-Zwischenrunden-Teilnehmer treffen der FC Basel und Newcastle United aufeinander. Die Engländer sind heuer in der Qualifikation (dritte Runde) am Matthäus-Klub Partizan Belgrad gescheitert und haben die erste Runde mit einem klaren 6:0 gegen NAC Breda gemeistert. Basel setzte sich zum Auftakt mit 3:2 gegen Malatyaspor durch.

Während für England nur noch drei Vereine (Liverpool, Manchester City, Newcastle) im Einsatz sind, stellen Spanien (Barcelona, Mallorca, Valencia, Villarreal) und Frankreich (Sochaux, Bordeaux, Lens, Auxerre) noch vier Klubs.

Auf ein Trio dezimiert sind die Italiener (AS Roma, Salzburg-Gegner Parma, Perugia), der deutsche Beitrag beschränkt sich sogar auf ein Duo (Austria-Bezwinger Dortmund, Schalke 04), wobei Edi Glieder gegen Bröndby IF für die Gelsenkirchener Hausherren noch nicht spielberechtigt ist. So beschränkt sich Österreichs UEFA-Cup-Beitrag eben auf SV Salzburg und Fritz Stuchlik. Der Wiener Schiedsrichter leitet die Partie Dinamo Zagreb - Dnjepr Dnjepropetrowsk. (APA/Reuters/dpa)