Najaf - Der von den USA eingesetzte Gouverneur der irakischen Provinz Najaf hat sein Amt niedergelegt. Haidar Mehdi Matar al Majali sagte am Donnerstag in Najaf, er trete zurück, weil einige Leute der Meinung seien, dass andere diese Funktion besser ausüben könnten als er. Majali war Ende Juni von der US-geführten Koalition zum Provinz-Gouverneur berufen worden. Am Mittwoch hatte er einen unbefristeten Generalstreik ausgerufen, um gegen die Unsicherheit in der Region zu protestieren. Am Montag war in Najaf ein Jurist entführt und erschossen worden. (APA/dpa)