Ab Mitte November wird in Südtirol wieder eine zweite lokale italienische Tageszeitung erscheinen. Der "Corriere dell' Alto Adige" soll den im Frühling 2003 eingestellten "Il Mattino" jedoch nicht ersetzen.

Die neue Tageszeitung erscheint als eigene Zeitung, wird aber um 0,90 Euro gemeinsam mit dem renommierten "Corriere della Sera", der auflagenstärksten Tageszeitung Italiens, in Südtirol verkauft werden. Der beigelegte "Corriere dell' Alto Adige" soll laut dem verantwortlichen Direktor Enrico Franco pro Ausgabe auf mindestens zwölf Seiten alle Themen einer Tageszeitung wie Chronik, Wirtschaft, Kultur und Sport umfassen.

Vertiefung

Man werde nicht nur dasselbe Format wie der "Corriere della Sera" haben, sondern auch dieselbe Blattlinie, erklärte Franco, sei es was die Qualität betrifft als auch die Vertiefung der Themen.

Das neue Projekt des "Corriere della Sera" sieht auch einen Lokalteil für das Trentino vor, wo der "Corriere del Trentino" neu erscheinen wird. In Trient sitzt auch Enrico Franco, der beide Zeitungen als verantwortlicher Direktor leiten wird.

Für die beiden lokalen Tageszeitungen werden 16 Redakteure arbeiten, wovon sieben für die Bozner Ausgabe schreiben werden. Laut Franco habe man auch eine starke Mannschaft von freien Mitarbeitern für das Projekt gewinnen können. Ein Teil der Bozner Redaktion besteht aus ehemaligen Mitarbeitern des Ende Mai dieses Jahres aus wirtschaftlichen Gründen eingestellten "Il Mattino".

In Südtirol Fuß fassen

Direktor Franco unterstrich, dass der "Corriere dell' Alto Adige" nicht anstelle von "Il Mattino" erscheinen werde. Vielmehr habe der "Corriere" schon seit über zwei Jahren die Absicht gehabt, in Südtirol Fuß zu fassen. Durch die Schließung des "Mattino" hätte sich jedoch die Möglichkeit ergeben, gute Journalisten zu engagieren.

Als Chefredakteur wird Luca Malossini den Redaktionen in Trient und Bozen vorstehen. Die Bozner Redaktion soll von Felice Espro und seiner Stellvertreterin Dalia Bergo geleitet werden. Direktor Franco erhofft sich durch das neue Projekt für den "Corriere della Sera" zweistellige Zuwachszahlen in der Region Trentino-Südtirol, wo derzeit täglich rund 10.000 Exemplare aufgelegt würden. Schon jetzt sei der "Corriere" die meist gelesene nationale Tageszeitung in Südtirol. (APA)