Altera und Micron haben das industrieweit erste 400-Mbit/s-DDR-SDRAM-DIMM-Interface für FPGAs vorgestellt. Auf Basis der Stratix- und Stratix GX-FPGAs von Altera und den DDR400-SDRAM-DIMMs von Micron ermöglicht das 400-Mbit/s-Interface die Implementierung von Speicher-Schnittstellen mit Bandbreiten bis zu 25,6 Gbit/s für den schnellen Datentransfer in Netzwerk-, Kommunikations- und Server-Systemen.

Speziell

FPGAs werden zunehmend als Interface für DDR-SDRAMs in vielen Applikationen eingesetzt. Dabei müssen Entwickler einige Besonderheiten beachten, wie z.B. die Phasenverschiebung des DQS-Signals um 90 Grad bei der Lese-Operation. Die in den FPGAs von Altera integrierte Schaltung zur DQS-Phasenverscheibung löst dieses Problem. Damit können weniger effiziente Lösungen wie unterschiedliche Längen der Signalpfade oder zusätzliche Elemente mit fester Verzögerung entfallen, die das Board-Design komplizierter gestalten. Die DQS-Phasenverschiebungsschaltung in den Stratix- und Stratix GX-Bausteinen verschiebt das DQS-Signal automatisch um 90 Grad und vereinfacht so das Design erheblich.

Technik

Die DDR-SDRAM-Interfaces in den Stratix- und Stratix GX-FPGAs sind verifiziert für Datenraten von 400 Mbit/s mit DIMMs auch unter erschwerten Bedingungen. Damit hat der Anwender einen sicheren Entwicklungspfad für die Implementierung des DDR-SDRAM-Interfaces. Für die Evaluierung stehen zwei Demo-Boards zur Verfügung: das PCI Entwicklungskit Stratix-Edition mit einem DDR400-SODIMM-Interface und das Stratix GX-Entwicklungskit mit einem DDR400-DIMM. (pte)