Vorarlberg ist ab Mitternacht wohl vom ÖBB-Streik, nicht aber vom Postbusstreik betroffen. Auch die Mitarbeiter der privaten Montafonerbahn werden sich nicht am Streik beteiligen, die Bahn fährt bis kurz vor Bludenz. Der Verkehrsverbund Vorarlberg begrüßte den Streikverzicht beim Postbus. Marketingleiterin Ulli Valentini kündigte an, dass die Vorkehrungen für den Streik auf den von den ÖBB gefahrenen Linien verstärkt würden.

Der Verkehrsverbund habe wieder ein umfassendes Angebot an Ersatzverkehr organisiert, das großteils von privaten Busunternehmern gefahren wird. Es sei zu beachten, so Valentini, dass es sich bei den gemieteten Fahrzeugen großteils um Reisebusse von privaten Busunternehmern handelt. "Warten Sie nicht unbedingt auf die bekannten Land- oder Stadtbusse", appelliert Valentini an die Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel.

Nach Fahrplan

Da im Bereich "Landbus Unterland" sowohl ÖBB Bahnbus, Postbus AG und private Busunternehmer unterwegs sind, fällt ein Großteil der Busverbindungen aus. Valentini: "Die Schulbusse werden nach Maßgabe der vorhandenen Kapazitäten zum größten Teil fahren".

Die Stadtbusse Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz fahren nach Fahrplan, ebenso die Ortsbusse in Götzis, Schruns-Tschagguns oder Lech. Auch die "Landbusse" Bregenzerwald, Oberes Rheintal sowie Walgau/Blumenegg/Großes Walsertal/Brandnertal/Klostertal/Arlberg verkehren voraussichtlich laut Fahrplan. (APA)