Salzburg - Das Berufungsgericht "United States Court of Appeals, 2nd Circuit" in New York hat die Sammelklage in Sachen Kaprun vorläufig gestoppt. Dies teilte der Pressesprecher der Gletscherbahnen Kaprun AG (GBK), Harald Schiffl, unter Berufung auf US-Justizkreise mit.

Konkret habe das Berufungsgericht beschlossen, dass die Versendung der Mitteilungen an die einzelnen Angehörigen mit sofortiger Wirkung gestoppt wird, weil verschiedene Beklagte gegen die Bestätigung der Sammelklage durch das Erstgericht ein Rechtsmittel erhoben haben. Die GBK ist in diese Verfahren nicht involviert, zumal die Entscheidung der Richterin über den Antrag auf Klagabweisung wegen Unzuständigkeit noch ausständig ist. (APA)