Hewlett-Packard wird Persist Technologies, einen Anbieter von Storage-Management-Software, übernehmen. Wie HP in der Nacht auf heute, Mittwoch, mitteilte, soll dadurch sein Angebot in den Bereichen Archivierung und Information Lifecycle Management (ILM) verbessert werden. Die rund 40 Mitarbeiter des Unternehmens, das vor allem Anwendungen zur Archivierung von E-Mails und Dokumenten in Unternehmensnetzen herstellt, werden künftig für HP tätig sein. Über die Höhe des Kaufpreises machte HP keine Angaben.

Bedürfnis

"Der Markt fordert verlässliche und skalierbare ILM-Lösungen, die sowohl die Suche als auch die Abfrage von Informationen unterstützen, und den archivierten Daten dadurch neuen Wert verleihen können", erklärte HP Network Storage Solutions-General Manager Bob Schultz. "Dank Persist erhalten wir schnell Zugang zu Technologien, die es uns ermöglichen, dieses Bedürfnis zu befriedigen."

In HPs ProLiant-Servern und ProCurve-Switches integriert, schaffen Persists Anwendungen laut HP ein aktives Aktivierungssystem in dem alle Daten eines Unternehmens gesichert werden können. (pte)