Die APA - Austria Presse Agentur - will sich künftig auch als Bildagentur positionieren. APA-Images verfügt über mehr als 600.000 nationale und internationale Fotos, das Angebot wird täglich um bis zu 500 Bilder erweitert. "Wir möchten einerseits unser eigenes Bildmaterial stärker als bisher vermarkten, andererseits auch Bilder von Partnern anbieten und so ein umfassendes Service bieten", sagte APA-Geschäftsführer Wolfgang Vyslozil bei der Präsentation von APA-Images.

Vertriebskooperationen

Langjährige maßgebliche Bild-Partner der APA sind die europäische Bildagentur epa, die dpa-Tochter Picture-Alliance und die Schweizer Agentur Keystone. Diese Allianzen sollen nun die Basis für das neue Konzept bilden. Weitere Vertriebskooperationen werden angestrebt: Etwa mit den Eigentümern der APA - die wichtigsten Tageszeitungen und der ORF -, mit weiteren Bildagenturen und freien Fotografen. Kommendes Jahr soll ein national und international zugängliches Online-Portal eingerichtet werden. Mit dem Aufbau und der Leitung der Bildagentur der APA wurden Edith Dörfler, bisher für die Unternehmenskommunikation der APA verantwortlich, und Michael Vogel, bisher Leiter des APA-Bildverkaufs, betraut.

Verstärkte Nachfrage nach hochwertigem Bildmaterial

Mit APA-Images könne die APA auch neue Märkte erreichen, sagte Vyslozil. "Bisher waren wir sehr stark auf den Bereich 'Pressebild' fokussiert und haben dadurch hauptsächlich den Medienbereich versorgt. Nun wollen wir auch Verlage und Agenturen sowie den Bereich Corporate Publishing ansprechen." Der APA-Geschäftsführer ortet eine verstärkte Nachfrage nach hochwertigem Bildmaterial, die APA nehme nun die strategische Weichenstellung vor, um dieses Marktbedürfnis zu befriedigen.

"Austrian Archives"

Ein konkretes Projekt konnte APA-Images bereits zum Auftakt präsentieren: Gemeinsam mit Imagno Brandstätter Images wird das Österreich-Bild-Portal "Austrian Archives" betrieben. Das Angebot umfasst historisches und aktuelles Bildmaterial rund um Österreich. Dazu gehören auch Archive bekannter österreichischer Fotografen wie etwa Franz Hubmann, Harry Weber, Nora Schuster oder Erich Lessing. Man wolle zur "führenden nationalen und internationalen Anlaufstelle für Bilder zum Thema Österreich" werden, sagte Christian Brandstätter, Eigentümer von Imagno. "Mit der APA haben wir sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht einen hervorragenden strategischen Partner gefunden. Gemeinsam decken wir Geschichte und Gegenwart unseres Landes - von der Ostarrichi-Urkunde bis heute - ab". (APA)