Ein als äußerst konservativ geltender Madrider Staatsanwalt hat zwei Redakteure der baskischen Zeitung "Deia" wegen einer Satire über die Verlobung des spanischen Kronprinzen Felipe geklagt. In einer Beilage des Blattes waren Felipe (35) und seine Verlobte Letizia Ortiz (31) auf Fotomontagen unter anderem als nackte Puppen beim Sonnenbaden oder als kuschelndes Paar hinter einem Busch angedeutet worden.

Beleidigung des Königshauses

Die Staatsanwaltschaft am Nationalen Gerichtshof in Madrid klagte die Mitarbeiter wegen Beleidigung des Königshauses, wie spanische Medien am Freitag berichteten. Nun muss das Gericht entscheiden, ob es die Klage annimmt.

"Völlig überzogen"

Die beiden Journalisten kritisierten das Vorgehen als völlig überzogen. In der seit April 2002 erscheinenden Satire-Beilage seien viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens karikiert worden, ohne dass es je Probleme gegeben habe. So sei der Chef der baskischen Regionalregierung als Garnele dargestellt worden. (APA/dpa)