Nablus - Israelische Soldaten haben am Samstag Krankenhausangaben zufolge einen palästinensischen Jugendlichen im Norden des Westjordanlandes erschossen. Der 14-Jährige sei von einer Kugel tödlich in die Brust getroffen worden, als die Soldaten in Beit Furik nahe Nablus das Feuer auf Steine werfende Demonstranten eröffneten, berichteten Augenzeugen. Die Soldaten seien in einem Geländewagen auf Patrouille gewesen. Ein Sprecher der israelischen Armee wollte sich zunächst nicht zu den Berichten äußern. (APA)