Wien/Klosterneuburg - "Zwei Museen im Dialog" nennt sich eine Gesprächsreihe, die von der Sammlung Essl und dem Kunsthistorischen Museum in Kooperation veranstaltet werden. Im Zentrum sollen dabei nicht nur die Werke alter Meister und die künstlerischen Positionen der Gegenwart stehen, sondern vor allem das Thema "Spiritualität". Kunstvermittler beider Häuser begleiten Diskussionsinteressierte und leiten die Gespräche.

Die Reihe startet am Mittwoch, um 19.00 Uhr in der Sammlung Essl in Klosterneuburg und wird am Samstag, dem 22. November, um 16.00 Uhr im Kunsthistorischen Museum in Wien fortgesetzt. Bilder von Rubens, Caravaggio, Dürer, Cranach u.a. im Kunsthistorischen Museum sowie und Werke von Nitsch, Rainer, Mühl und Krystufek in der Sammlung Essl werden bei den Führungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten erörtert.

(APA)